Unsere Pension

Wenn Sie im Urlaub viel Ruhe suchen, wandern oder radfahren möchten, dann sind Sie bei uns genau richtig ! Gut lässt sich auch der Sternenhimmel betrachten....

-Unser Haus hat sich durch meinen Mann Lothar, der 1918  leider an Krebs verstorben ist, in erster Linie zu einemTreffpunkt von Natur-und Hobbyfotografen aus allen Teilen Deutschlands entwickelt, berühmte Leute,Filmemacher und Fotografen waren schon bei uns zu Gast und schenkten uns ihre Videosund Fotobücher:

Sebastian Körner (Familie Wolf), Axel Gebauer( Naturfilm über die Bären in Karelien), Cees van Kempen aus Holland (Film über den Eisvogel, den Wanderfalken und über die Biber),sie können sich ein Fotobuch von Michael Mayer anschauen-alle Fotos sind aus unserem Teichgebiet oder von Hartmut Sauter, er weilt jedes Jahr mehrmals bei uns und in diesem Jahr können wir sein Buch über den Neusiedlersee ansehen, vertreten ist auch Axel Gomille mit seinem Buch über die Wölfe Deutschlands - mit Fotos aus unserem Teichgebiet Niederspree. Weiterhin weilte in diesem Herbst Dr.vet. Ferry Böhme bei uns. Er verfasste das Buch über Libellen - erschienen im Tecklenborg-Verlag, bei uns anzusehen mit einer eigenhändigen Widmung, über die ich mich auch ganz sehr gefreut habe: Zu meinem 70.Geburtstag überraschte mich Ramona Hodam aus Dresden mit ihrem Fotobuch über unser Teichgebiet. Naturfotografen, die oft bei uns im Teichgebiet Aufnahmen machen, sind außerdem noch Jörg Hölzel aus Bautzen, Michael Hamann aus Gersdorf bei Annaberg-Buchholz, Dr.Ulrich Scherdin aus Hamburg, Heinz Horneberg und Jutta Krato.

Als Aufenthaltsraum steht unser geräumiger  Wintergarten zur Verfügung.

Im Garten draußen haben wir im Sommer wie im Winter viele Vögel.  Auch Wölfe konnten wir  schon vom Wintergarten aus - beobachten und fotografieren.

Da mein Hobby auch Reisen nach Russland sind, haben wir interessante Bücher und DVD`s über russische Städte und über Sibirien. Außerdem interessierten wir uns noch immer für Politik.

Auszug aus unserer Gästemappe:

Hinweise für unsere Gäste

W-LAN: Netz ist ZYXEL – 939, dann Nummer fortlaufend ohne Leerzeichen eingeben  9183241804092556

Einkaufsmöglichkeiten :

- jeden Mittwoch  ca. 8.00/8.15 – ca 8.30 Uhr am Einkaufswagen am Haus nebenan - in  Rietschen: Penny, ab Kreuzung in Richtung Bad Muskau, linke Straßenseite - In Rothenburg: Netto Markt  (bis 21 Uhr geöffnet) vom Zentrum aus  in Richtung Niesky-- In Niesky: Zum Rewe-Markt (bis 21 Uhr geöffnet) über beide Ampelkreuzungen geradeaus, dann nach der Tankstelle an der rechten Seite.

-Wir wollen uns angewöhnen, dass ich ab 19 Uhr immer im Wintergarten zu sprechen bin. Dort können wir uns gemeinsam treffen und die Erlebnisse des Tages auswerten.

-Zum Thema Sicherheit gilt : Der letzte macht überall das Licht aus und kontrolliert, ob die Haustür zugeschlossen ist. Danke dafür.

-Wenn unsere 4 Parkplätze im Hof nicht reichen, parken Sie bitte ihren PKW vor unserem Haus auf dem Grünstreifen. Auf anderen Plätzen ist das Parken nicht gestattet (Privatparkplätze).

-Bitte achten Sie beim Verlassen des Hauses darauf, dass alle Dachfenster immer geschlossen sind. Vormittags ist manchmal noch bestes Ausflugswetter und dann am Nachmittag kann es starke Regenschauer geben…Geöffnet bleiben sollte beim Verlassen der Zimmer jedoch immer die Badezimmertür - sonst bilden sich lästige Schimmelflecken! Eine gute Belüftung beugt dem vor. Die unteren Fenster können angekippt bleiben.

Wie international üblich, haftet auch bei uns jeder Gast selbst für seine Privatsachen, Wertgegenstände, Bargeld usw.

Bitte denken sie daran, wenn Sie früh morgens aus dem Haus gehen, dies bitte sehr leise zu tun und Gespräche nicht schon im Flur, sondern erst außerhalb des Hauses zu führen.

Schuhe, die stark schmutzig sind, sollten draußen ausgezogen werden. Sie können gern im Anbau unten stehen gelassen werden.

WICHTIG! Wir haben eine moderne, sehr teure biologische Kläranlage. Bitte nichts in die Toilettenbecken werfen, was nicht hinein gehört.

Weitere Hinweise:

-Fahrten nach Görlitz mit der ODEG (Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft) , kassiert wird im Zug mit Schaffner ! Die Bahn fährt stündlich in Richtung Görlitz und Zittau, immer ca. 45Minuten nach jeder vollen Stunde. Bitte sich am Bahnsteig so stellen, dass man gesehen wird! = Bei uns ist Bedarfshalt!

Vielleicht möchten Sie Tipps für interessante Bücher:

Stephan Ort „Couchsurfing durch Iran, Russland oder China Paul Schreyer „ Chronik einer angekündigten Krise“,  „Erkenntnisse nach 12 Jahren zum 9.11.2001

Jürgen Todenhöfer „Die große Heuchelei“

Dr.Daniele Ganser , Philosoph – „Illegale Kriege-eine Chronik von Kuba bis Syrien, u.a.Terroranschläge vom 11.9.2001 im Irak!

Oliver Stone “ Die Putin -  Interviews”

Thomas Röper “ Spieglein, Spieglein an der Wand, wer lügt am meisten im ganzen Land“

Marcus Wolf – ehem. Geheimdienstchef „In eigenem Auftrag“ Tagebuchseiten 1989 und „Letzte Gespräche“

Noam Chomsky „Wer beherrscht die Welt“ und „Wie die Medien uns manipulieren“

Nun zum Abschluss noch einiges Wissenswerte über das Leben der russischen Menschen (2019 war ich zur Wolga-Kreuzfahrt und habe außerdem eine gute Freundin in Petersburg wohnen) :

  • 80% der Bürger in den Großstädten leben in Wohneigentum, nicht zur Miete, bei uns sind es nur 40%, die in einer Eigentumswohnung wohnen!
  • Es gibt keine Arbeitslosigkeit, kein Harz-IV, keine Suppenküchen, keine Obdachlosenheime, keine „Tafeln“ für Bedürftige,- Ausruhen auf Kosten der Mitbürger ist nicht möglich! Städte und Gemeinden schaffen Arbeitsplätze für diejenigen, die sich nicht selbständig machen können oder die aufgrund anderer Umstände keine Arbeit finden. Als Übergangsgeld von einer zur anderen Arbeitsstelle gibt es ca.560 Rubel, damit man, käme man in Not, etwas zu essen kaufen kann. Danach muss man sich sofort Arbeit suchen.
  • Jeder hat in Russland das Recht auf und die Pflicht zur Arbeit! Die Sprichwörter „Ich bin überqualifiziert“, gibt es dort nicht!
  • In den Händen des Staates sind nach wie vor das Gesundheitswesen, das Schulwesen, die Telekommunikation, die Bahn, die Krankenkassen, der öffentliche Nahverkehr. Nach meiner Meinung: Sehr gut, und es gibt genügend Möglichkeiten, sich als Selbständige zu betätigen.
  • Sport und musische Bildung werden vom Staat sehr gefördert. Besonders Sportvereine, Sportschulen und Musikschulen gibt es sehr, sehr viele, auch Kunsthochschulen. Damit fördert man das Gute im Menschen – wäre auch bei uns von Vorteil – aber es scheint, als möchte man das gar nicht. Denn wenn man fördert, dass man z.B. für Liebe bezahlen muss , Computerspiele auf den Markt bringt, wo wild um sich geschossen wird, wo Kriege verherrlicht werden oder die gewinnen, die andere am besten „über den Tisch ziehen konnten „ – damit fördert man doch nicht das Gute im Menschen !!Man gestattet Veranstaltungen wie z.B. die Loveparade- wo hinterher tonnenweise Unrat von den Stadtwerken zusammengekehrt werden muss – welchen Sinn hat das Ganze ? ? Wenn dann dort Unfälle passieren, wie in Stuttgart damals, führt man jahrelange Prozesse, die am Ende immer der Steuerzahler bezahlen muss….. Weshalb muss das sein? Damit die Menschen immer dümmer werden und sie das Nachdenken verlernen…. Wollen wir so leben ? Soll so unsere und die Zukunft unserer Kinder aussehen ? Leute, redet drüber und wehrt Euch! Sagt den Abgeordneten eurer Partei, dass Ihr das nicht wollt !
  • Spielcasinos sind in Russland verboten, auch öffentliche Prostitution
  • Auf den Straßen und in Unterführungen haben wir keine Schmierereien gesehen, überall ist es sauber . Keine voll gepissten Ecken.
  • Auf großen Werbetafeln kann man gute Sprüche von Albert Einstein, Puschkin, Tolstoi usw. lesen
  • Kunst, Kultur und Sport werden bestmöglich gefördert – so eine Politik würde ich mir auch wünschen !!!
  • Erziehung zu Frieden und Völkerfreundschaft steht im Mittelpunkt der russischen Politik! Von russischem Boden ging noch kein Krieg aus !
  • Wissen über Russland können Sie sich aneignen, indem Sie z.B. bei Facebook einer Gruppe der Deutsch-russische Freundschaft beitreten – ich bin dort ebenfalls Mitglied. Einfache Menschen, russische und deutsche tauschen dort ihre Meinungen aus- sehr, wirklich sehr interessant!

Ein letztes Wort zur Tierfotografie an den Teichen: Bitte beachten sie die gegenseitige Rücksichtnahme. Wenn sie als Wanderer Fotografen sehen, bitte stören Sie so wenig wie möglich! Tierfotografen sitzen oft Stunden, um ein schönes Foto zu schießen. Gönnen Sie jedem seinen Erfolg. Verhalten Sie sich bitte rücksichtsvoll, d.h. sehr leise. Am besten gar nichts erst fragen, denn vielleicht sind gerade in diesem Moment ein Adler im Anflug, ein Wolf in der Nähe oder ein Stück Kahlwild mit seinem Hirschkalb, oder der Eisvogel, man kann ja nie wissen…..Unsere Naturfotografen werden es Ihnen danken ! Bitte kommen Sie , wenn Sie morgens zum Fotoansitz gehen, immer VOR dem Wild, nicht erst, wenn das Wild schon zur Morgenäsung in die Teiche bzw. in die Randgebiete der Teiche gezogen ist. Wenn Sie einmal Ihren Ansitz vorzeitig verlassen müssen, packen Sie bitte Ihre Utensilien ggf. erst oben auf dem Weg, etwas abseits, nicht direkt unten am Teichrand ein. Bitte vermeiden Sie jegliche Störung ! Hier können Sie zeigen, wie ihr Charakter ist: egoistisch oder rücksichtsvoll ?

Ihr mitgebrachtes Fahrrad können Sie sicher hinter den Schuppen im Hof stellen, dort befinden sich auch die Behälter für ihren sortierten Müll.

Grün-unsortiert Gelb – Plastik Blau – Papier/Pappe Biomüll bitte auf unseren Misthaufen, hinten am Feld

Zum Trocknen von Badesachen können Sie gern den Wäscheplatz nutzen.

Ich wünsche allen Urlaubern einen angenehmen Aufenthalt.