Unsere Pension - liegt mitten im Wolfsgebiet, aber keine Bange, wir leben hier mit den Wölfen jetzt schon seit Sichtung des ersten Wolfes gut zusammen. Unser Gebiet des Heide-Teichgebietes Niederspree grenzt direkt an den Truppenübungsplatz der Muskauer Heide,wo sie damals das erste Mal gesichtet wurden, und es dauerte gar nicht lange bis die Wölfe unser herrliches Gebiet für sich entdeckt hatten.Das ist nun schon über 20 Jahre her.   wolf1
     
wolf2   Für Wölfe ist es bestmöglich geeignet, weil es sehr viel Wild gibt. Es gibt riesige, zusammenhängende Waldflächen, Teiche, wo der Durst gelöscht werden kann, große Waldwiesen zum Austoben und trockene Sandböden, wo leicht Höhlen für die Welpenaufzucht gegraben werden können, und es gibt sehr wenig Besiedlung durch Menschen, wohl mit eines der wichtigsten Merkmale.
     
Unsere Befürchtungen gingen zuerst dahin, dass wir ebenfalls -wie so viele Jäger- dachten, dass andere Tierarten durch die Wölfe ausgerottet werden. Aber genau dies ist nicht eingetreten, es gibt in unserer Gegend noch immer genügend Rot-, Reh- und Schwarzwild. Das heimische Wild musste aber auch erst lernen sein Verhalten anzupassen, d.h. zu spüren, wann will ein Wolf nur spielen,  wann hat er wirklichen Hunger und wann muss  man vor ihm flüchten.   wolf hirsch
     
wolf3   Bei Spaziergängen im Heide- Teichgebiet Niederspree kann man Wölfen nicht selten begegnen. Voraussetzung ist natürlich angemessenes Verhalten: ruhiges Auftreten (Pirschen) , getarnte Kleidung - keine grellen Farben, sondern solche, die der Natur angepasst sind und ganz wichtig: keinerlei Unterhaltungen. Ganz wichtig ist auch das Beachten der Windrichtung . Prüfen Sie diese  vorher ganz genau, damit nicht nur die Wölfe, sondern auch das andere Wild  nicht unnötig gestört wird ! Es ist immer angebrachter, einzeln zu pirschen, denn zu zweit oder in Gruppen wird einfach zu oft geredet !
     
Wölfe sind wunderbare Tiere - kein anderes Tier ist dem Menschen im Fürsorgeverhalten so nah wie der Wolf. Kranke Tiere werden gepflegt - z.B. wird bei einer anstehenden Jagd ein Tier zur Pflege des kranken oder alten Familienmitgliedes abgestellt. Wegen diesem Sozialverhalten haben wir wohl vor vielen, vielen Jahren die Wölfe domestiziert und sie eingeladen, an unserem Leben teilzuhaben. Schauen sie sich dazu in der Pension auch die DVD von Julia Huffmann und Jim Brandenburg an - durch diesen Film könnten viele zum Umdenken über unsere Wölfe gelangen. Man kann sie sich auch auf Amazon bestellen . (Titel: "Wölfe")   wolf4
     
wolf5   Ich selbst habe schon zweimal einen Wolf z.B. bei Spaziergängen am Waldrand in der Sonne liegen sehen. Klar war ich zuerst erschrocken, doch was ist passiert: mein Wolf stand auf, verharrte einen Augenblick, der Augenblick schien mir endlos zu werden, dann drehte er sich langsam um, zog seine Rute etwas ein und ging langsam davon, dabei blieb er noch zweimal stehen und drehte sich nach mir um.
Wir hier im Teichgebiet haben mit den Wölfen keine Probleme, weil es genügend Nahrung für sie gibt, die Geografie stimmt und was ganz wichtig ist, die geringe Besiedlung durch den Menschen.
     
 Wir wünschen wir Ihnen interessante Beobachtungen in unserem Teichgebiet. Versprechen können jedoch auch wir nichts. Ein bisschen Glück und eigenes Geschick gehören schon dazu. Auch im Winter ist es gut möglich, die Wölfe zu beobachten. Gern tummeln sie sich dann auf den zugefrorenen Teichen. Besonders eindrucksvoll ist es, sie in den Stunden der Abenddämmerung "heulen" zu hören - wie ein mehrstimmiger Chor !   wolf6